Clevere Frauen haben DIESE Einstellung zu Geld

 

Die (richtige) Einstellung zum Geld, ein sogenanntes „Money mindset“ - dieser Begriff war vor einigen Jahren nicht Teil meiner mentalen Landkarte. 2016 hatte ich begonnen, mich in das Thema Geld und Emotionen schlau einzulesen. Aber die (richtige) Einstellung zu Geld? Davon hatte ich nun wirklich keine Ahnung. Wenn es Dir ähnlich geht, lass uns die beiden Begriffe erst einmal aufbröseln.

Geld:

Nach dem Cambridge-Wörterbuch, "Münzen oder Scheine (= spezielle Papierstücke), die verwendet werden, um Dinge zu kaufen; oder eine Menge davon, die eine Person hat "

(Geistige) Haltung:

Auch hier wieder basierend auf dem Cambridge-Wörterbuch, "die Denkweise und die Meinungen einer Person".

Ich war jetzt ein bisschen schlauer. Lektion gelernt: Ein sogenanntes „Money mindset“ ist nichts anderes als die Einstellung einer Person zu ihrem Geld. Hast Du eine andere Definition? Bitte teile sie mit uns!

Wie ihr wisst, sind wir nicht die Ersten, die über persönliche Finanzen und Investitionen sprechen. Clara und ich haben 2017 angefangen, uns mit diesem Themenbereich zu beschäftigen, weil wir gemerkt haben, dass unsere intelligenten und versierten Freundinnen und Bekannten relativ ahnungslos waren in Sachen Geld und Investitionen. Bola Sukunbi, Geschäftsführerin und Gründerin der online Plattform "Clever Girl Finance", ist einer meiner liebsten US-amerikanischen Geldautoren. Ich mag ihren Stil - es ist sehr klar und direkt, ihre Empfehlungen können leicht umgesetzt werden. Neulich bin ich auf ihre Instagram-Post zum Thema „Haltung zu Geld“ gestoßen:

  1. Entscheide Dich, vermögend zu sein

  2. Bestimme Dein "Warum"

  3. Lasse allgemeine Standards links liegen – definiere Deine eigenen Standard

  4. Überprüfe, wer Dich beeinflusst

  5. Setzte Dir aggressivere Ziele.

Es ist gewagt, und sie hat Recht! Es geht darum, sich die "richtige" Einstellung anzueignen und diesen Taten folgen zu lassen:

  • Wenn du Dich von nun an entscheidest, dass Du wohlhabend bist, werden sich Deine Handlungen hieran ausrichten

  • Sobald du Klarheit darüber hast, warum Du wohlhabend sein willst, wird es viel einfacher sein, die entsprechende (Spar- und Investitions-) Disziplin an den Tag zu legen – besonders, nachdem du Deine Lebens- und Finanzziele definiert hast

  • Finanzielle Selbstsicherheit ermöglicht Dir die Festlegung Deiner eigenen Standards (inklusive Dein Selbstwert, der sich wiederum auf Dein Geldverhalten, etwa bei Gehaltsverhandlungen, auswirkt)

  • Wenn Du einen Geldpartner oder eine Geldgruppe hast, kannst Du mehr Zeit mit Gleichgesinnten verbringen, die auch ihren Wohlstand verbessern möchten

  • Vergiss die Idee, daß "aggressiv" ein negativ konnotierter Begriff ist - es ist gut! Es hilft Dir, Dich an Deine finanziellen Ziele zu halten.

Die Einstellung einer cleveren Frau zu Geld erfordert die Bereitschaft, bestehende Attitüden zu revidieren. Aber Veränderung ist das einzige kontinuierliche Element in unserem Leben. Es ist positiv!


Autorin: Caroline-Lucie Ulbrich
Finelles Gründerin. Coach und Consultant (EZB, Deutsche Bank und UBS).  

Go back to

 

(3 Minuten Lesezeit)