Brande Dich selbst - lerne von Adidas

 
Photo by  Loic Djim  on  Unsplash

Photo by Loic Djim on Unsplash

VON LIFESTYLE MARKEN LERNEN

Wir leben in einer von Marken dominierten Welt. Ein gutes Beispiel für eine Firma, die ihre Marke super positioniert, ist Adidas. Kürzlich nahm ich am Female Future Force Tag in Berlin teil. Dort hatte Adidas einen Stand mit einem sehr gut positionierten Claim "You do you" – am Spiegel angebracht. Wie cool ist das? Und es ist nicht das einzige Beispiel für gutes Branding von Adidas. Ich erinnere mich an farbenfrohe Werbung in Hong Kong. Sie zeigte eine Gruppe chinesischer Mädchen, die alle in Sportkleidung eingekleidet sind und gemeinsam Spaß haben. Ein weiteres Beispiel ist die US-amerikanische Rapperin Missy Elliott – komplett in Adidas angezogen.

Wie wäre es, wenn du Dich von Adidas (oder einer anderen erfolgreichen Lifestyle- und Sportmarke) inspirieren lässt? Und deine eigene Marke schaffst - Dich?

Bedenke folgendes: du könntest dadurch mehr Geld verdienen! Warum? Potenzielle Arbeitgeber werden Dich als Expertin wahrnehmen, als eine Person, die in der Lage ist, über den Tellerrand hinaus zu schauen. Wo positionierst du Deine Marke? Auf Plattformen wie Xing (in Deutschland), LinkedIn, indem du eigene Blog-Artikel auf Plattformen wie Medium schreibst oder Dich für Deine Anliegen auf Facebook einsetzt ... es gibt wenige Grenzen.

DENK DARÜBER NACH: WER WILLST DU SEIN?

 Autorin Dorie Clark schlägt in ihrer Publikation "Reinventing you. Definiere Dich als Marke. Stell Dir deine Zukunft vor " (2013) vor:

Warum nimmst du Dir nicht die Zeit darüber nachzudenken, wie du in der Welt gesehen werden möchtest, und arbeitest dann strategisch dafür, anstatt darauf zu warten, dass Dir das Leben einfach passiert?

Wenn du die Art und Weise, wie du über Dich selber, Dich als Marke, redest, veränderst, hat einen zusätzlichen Vorteil. Du erzählst eine überzeugende Geschichte, der du am Ende selber glaubst. Aufschreiben verstärkt den positiven Effekt noch: Clara (meine Mitgründerin) erinnert mich gerne daran, dass dadurch die Wahrscheinlichkeit, seine Ziele zu erreichen, um 43% steigt. Definiere Deine persönliche Marke und es wird Dir helfen, sie zu verwirklichen. 

EXPERTENRAT FÜR DAS SELBST-BRANDING

Ohne weitere Umschweife empfiehlt Dorie Clark:

  1. Identifiziere Dein ultimatives Ziel - was möchtest du mit Self-Branding erreichen? Deinen Traumjob ergattern? Dein eigenes Unternehmen gründen? Ein Influencer werden?

  2. Nutze die Einzigartigkeit Deines Profils zu Deinem Vorteil – versuche gar nicht erst, Dich anzupassen! Ich bin kürzlich auf ein Instagram-Profil gestoßen, das "25 unter 25" heißt – es gehört einer jungen Amerikanerin, die vor ihrem 25. Lebensjahr bereits 25 verschiedene Jobs ausprobiert hatte!

  3. Erzähle eine Geschichte - was ist Deine Geschichte? Selbsterzählung hilft dir dabei, an Deinen Zielen festzuhalten und Deine Brand zu vermarkten.

  4. Positioniere Dich - was sollen Personalvermittler sehen, wenn sie Dich im Internet suchen? Zum Beispiel habe ich kürzlich das Bild und das Banner in meinem LinkedIn-Profil geändert, um es dynamischer und kreativer aussehen zu lassen - weil es Teil meiner virtuellen Caroline-Marke ist. Wie beschreibst du Dich online? Bist du ein Selbststarter, ein talentierter Autor, ein effizienter Projektmanager?

  5. Beweise Deinen Wert - wenn du Dich selbst vermarktest, machst du Dir einen Namen - online. Schreibe Artikel in deinem eigenen Blog oder auf www.medium.com o.ä. (Ich mache es z.B.), kommentiere Videos, die du magst, ... gib den Leuten eine Chance zu entdecken, worum es bei dir geht.

MEINE ARTIKEL- UND BUCHEMPFEHLUNGEN

  • Clark, Dorie (2013). Reinventing you. Define your brand. Imagine your future. Boston, Harvard Business Review Press


Geschrieben von Caroline-Lucie Ulbrich
Finelles Gründerin. Coach und Consultant (ECB, Deutsche Bank und UBS).  

Go back to

 

(3 Minuten Lesedauer)